Besuch bei heute:morgen: Prof. Dr. Tobias Faix

Es ist schön gewesen mit Prof. Dr. Tobias Faix zu sprechen – als Abschluss unserer Reihe über Vorurteile (noch nicht gehört? Dann wird es aber Zeit!)

Tobias Faix ist neugierig, darum forscht er gern. Z.B. hat er hochreligiöse Jugendliche untersucht, eine Familienstudie herausgebracht und sich gefragt, warum Menschen nicht mehr Glauben. Als Experte für Glaubende reden wir darüber, wie die so sind und was die antreibt, was Corona verändert und warum Mitgliedschaft etwas aus dem letzten Jahrhundert ist.

Absolute Empfehlung! Hört rein!

Folge 1 von „Vorurteile“

Folge 2 von „Vorurteile“

Danksagung zur Beerdigung von Mechthild Leschik

Wir nehmen Abschied von Mechthild Leschik

Durch die derzeit geltenden Regeln und Beschränkungen konnte die Beerdigung von Mechthild Leschik am vergangenen Samstag (20.02.2021) nur im kleinen Kreis stattfinden. Kreissekretär Björn Wagner hat im Namen des CVJM-Kreisvorstands eine Würdigung und Danksagung gehalten. Unsere Gedanken und Gebete sind bei Reiner Leschik, der Familie und den Angehörigen in dieser Zeit des Abschieds.

Ihr findet den Text im Dokument zum Download.

Wir trauern um Mechthild Leschik

Wir trauern mit der Familie und den Angehörigen um 

Mechthild Leschik 

Mechthild war eine fleißige Macherin, eine freundliche Netzwerkerin, eine tiefe Beterin, die sich mit Leib und Seele für den CVJM-Kreisverband, für alle Ortsvereine, die Posaunenarbeit und viele Menschen im CVJM und darüber hinaus eingesetzt hat. Ihre langjährige Tätigkeit als engagierte Kassiererin, geschickte Organisatorin und großzügige Danke-Sagerin hat die Kultur und die Gemeinschaft im Kreisverband nachhaltig geprägt. Gerade beim Aufbau und der Arbeit im Jugendcafé zwoSIEBEN in Herborn war sie als Ermöglicherin unermüdlich unterwegs und mit Herz und  Hand ganz dabei, dem Evangelium der Liebe Gottes zu den Menschen Raum zu geben. 

Ihre Liebe zur Musik hat sie in unterschiedlichen Posaunenchören zu Gottes Ehre mit viel Freude hörbar werden lassen. Die Hände zum Gebet zu falten, dranzubleiben und mit Hoffnung und Vertrauen ihrem Vater im Himmel alle Anliegen zu bringen war ihr immer ein inniges Anliegen. 

Wir danken für die vielen Jahre, in denen Mechthild treu ihre Gaben in die CVJM Arbeit hineingegeben hat. Ihre Spuren, ihre guten Worte und ihre liebevollen Gesten sind uns ein Vorbild jetzt und für die Zukunft.

Der Vorstand des CVJM Kreisverbands Dillkreis

Aber sei nur stille zu Gott, meine Seele; denn er ist meine Hoffnung.

Psalm 62,6

Der CVJM-Sommer kann kommen

Heute schon an morgen denken, dem Ortsverein einen Feuerkorb schenken

Vielleicht hat der Eine oder die Andere schon davon gehört: Feuerkörbe machen warm. Wenn die Sommernacht zu frisch wird, ein kleines Feuer und schon geht es weiter ohne zu frieren.

Das der CVJM-Westbund Shop Feuerkörbe mit Eurem Vereinslogo anbietet ist aber noch nicht so lange so: darum hier der ausdrückliche Hinweis darauf. Schaut Euch das mal, legt zusammen und beschenkt Euch und Euren Ortsverein mit einem schönen CVJM-Feuerkorb. Dann ist der nächste Sommer draussen gesichert!

und natürlich passend zu den Corona-Auflagen hat der Westbund Shop auch CVJM Mund-Nase-Schutzmasken. Aber das war ja schon klar, oder?

heute:morgen – eine starke Serie zu Beginn von 2021

Wir haben sie. Alle. Es gibt keinen, der ohne sie lebt. Wir mögen sie aber nicht. Vor allem nicht, wenn Andere sie über uns haben, obwohl wir unsere eigenen oft eher pflegen als Abbauen. Die Rede ist von Vorurteilen. Wir reden drüber. In gewohnter Weise – mit Stimmen von Anderen, miteinander und für Euch. Der neue heute:morgen Podcast ist online und ehrlich: wer den nicht hört, der hat was verpasst!

5 Tipps für Dich und deinen Verein während des Corona-Lockdown

Photo by Ryan Johns on Unsplash

Geht es Euch auch so? So langsam geht einem die Puste aus… Der Lockdown zieht sich wie Kaugummi. Darum hier 5 Tipps zum Durchhalten in eurem Verein:

  1. „Rhythm is it“ – „der Rhythmus macht’s“ erstellt für Euch persönlich, aber auch für die CVJM eine Art regelmäßigem Wochenrhythmus. Zum Beispiel: Montagmorgen per Messengerdienst (z.B. das kostenfreie und sichere Signal) einen kurzen Gedanken oder Impuls weiter geben. Inspirationen gibt es zuhauf vom Netz, Mittwochabend ein gemeinsames Spiel im Netz (Among Us oder Städte raten mit City guessers), am Freitag dann ein gemeinsamer Filmabend (bei Netflix oder Disney+ kann man gemeinsame Filme anschauen). Samstag könntet ihr gemeinsame Spaziergänge organisieren, immer 1:1 mit einer anderen Person aus dem Dorf. Ein Wochenthythmus hilft, damit die Zeit schneller verstreicht und ihr lernt Euch besser kennen. Sonntagmorgen als Gebetszeit (siehe 4.).
  2. Das gute alte Telefon. In Zeiten von Zoom und Co schon fast verpönt, aber immer noch gut: telefonieren. Ich rufe pro Spaziergang 2-3 Leute an und tausche mich kurz mit ihnen aus. Was liegt so an, wie geht es und was kann man positives besprechen? Gute Fragen dabei: 1. für was kannst Du dankbar sein in den letzten Tagen? 2. Was hat Dich gefreut? 3. für was kann ich/können wir beten?
  3. Postkarten verschicken – ja, richtig gelesen! Wenn man auffallen will, dann schreibt man wieder per Hand. 4 gestaltete Postkarten (auf festes Papier ausdrucken, die Vorlage hat eine Vordere- und Rückseite darum „beidseitigen Druck“ einstellen) findest Du hier.
  4. Mit- und füreinander beten. Es gibt aber auch vieles, was schwer fällt. Wenn wir uns trauen unsere Gebetsanliegen an andere weiter zu geben, dann können wir füreinander beten und uns so im und durch das Gebet nahe sein.
  5. Lesen und Lernen – es gibt mehr als Netflix und Co. Die Bücher von Tomas Sjödin z.B., Thorsten Dietz sehr interessantes Buch „Gott in Game of Thrones“ oder das neue Magazin „andersLeben“ sind Möglichkeiten aus der digitalen Blase zu entkommen und mit etwas realem auf dem Sessel zu sitzen. Die kann man auch übrigens anderen weiter geben. Ganz in Echt. Und Lernen kann man bei Podcasts. Meine Favoriten sind da derzeit: Das „Wort und das Fleisch„, „Steingarts Morning Briefing“ und die Predigten von Mark Sayers und dem ganzen Team der Red Church in Melbourne Australien.

Secret Place Jahresanfang

Wir kommen aus einem dunklen Jahr 2020 und bewegen uns hinein in das Jahr 2021. Natürlich gab es da über Silvester etwas anderes, überraschendes. Einen „Secret Place: das Geheimnis von etwas Neuem“. Immer noch aktuell.

Tag 24 Sandra Nell und Björn Wagner: der Sinn von Weihnachten

Und wenn ein grummeliger Weihnachtsmann Gedanken bekommt und ein fröhlicher Weihnachtsengel fragen stellt, dann kommt man wohl zum Sinn von Weihnachten. Und der ist tief. Und anders. Der Abschluss des CVJM-Kreisverband Dillkreis Videoadventskalender wird wieder gestaltet vom heute:morgen Podcast Team Sandra Nell und Kreissekretär Björn Wagner.

Tag 23 Sandra Nell und Björn Wagner: Abschmücken oder Vollhängen?

Ein grummeliger Weihnachtsmann im Streit mit einem fröhlichen Weihnachtsengel – Björn Wagner und Sandra Nell sind sich gar nicht einig darüber ob der Baum jetzt geschmückt oder nicht geschmückt werden soll. Wo sie dabei rauskommen und welche Frage übrig bleibt erfahrt ihr heute. Ach: und es lohnt sich in den Podcast heute:morgen reinzuhören – hören kannst Du gleich hier:

22. Tag Eine Überraschung wartet auf Euch: Secret Place Silvester online

Was wäre Weihnachten ohne Überraschungen? Und in diesem Jahr gibt es ein anderes Feuerwerk an Silvester. Keine Böller, kein Geknalle, sondern ein Geheimnis: das Geheimnis von etwas Neuem. Und als Einstimmung hier unser wunderschönes Mottolied „Secret Place“ gesungen von Franzi und Alex. Secret Place Silvester 2020 online – findest Du uns?